Sie befinden sich hier: Startseite > Gruppen > Messdiener > Artikel

Petrus - Mut und Angst

Minikirche vom 3. Juni 2018

Am 29. Juni ist das Fest „Peter und Paul“. Petrus ist auch der Patron unserer Pfarrkirche. Deshalb haben wir uns in diesem Monat mit ihm beschäftigt. Er war ein Fischer und hieß ursprünglich Simon. Er war einer der besten Freunde von Jesus. Mit Figuren haben wir die Erzählung aus der Bibel nachgespielt, in der die Jünger alleine in einem Boot auf einen großen See hinaus zum Fischen fahren. Jesus bleibt zum Beten an Land. Plötzlich kommt ein Sturm auf, das Boot droht unterzugehen. Die Jünger fürchten sich. Jesus geht über das Wasser zu ihnen. Zunächst bekommen sie noch mehr Angst. Sie halten ihn für ein Gespenst. Er spricht sie an und sie erkennen ihn. Da will Petrus Jesus über dem Wasser entgegen gehen. Auf dem Wasser verlässt ihn der Mut und er geht unter. Jesus reicht ihm die Hand und rettet ihn. Beide klettern ins Boot, der Sturm legt sich. Wir haben gelernt, dass Jesus Simon später Petrus, „Fels“, genannt hat. Wie Petrus sind wir manchmal mutig, manchmal aber auch ängstlich. Jesus ist immer bei uns und hilft uns. Und wie Petrus der erste Stein für die Kirche war, so sind wir alle kleine Steine für unsere Kirche und Gemeinde. Um uns daran zu erinnern, haben wir Steine angemalt, die die Kinder mit nach Hause nehmen konnten.