Sie befinden sich hier: Startseite > Artikel

Über den Wolken

Minikirche vom 5. Mai 2019

In der Minikirche haben wir uns heute mit dem Himmel beschäftigt. Wir betrachteten Wolken am Himmel und gestalteten Wolkenbilder. Wolken verändern ihre Gestalt und jeder sieht andere Formen, Gegenstände, Menschen oder Tiere in den Wolkenbildern. Jesus war 40 Tage immer wieder nach seiner Auferstehung bei den Menschen, um ihnen vom Himmel und Gott zu erzählen. Dann wurde er auf dem Ölberg von einer Wolke umfangen und ging in den Himmel. Damit ist nicht der große blaue Himmel gemeint, an dem tagsüber die Wolken ziehen und nachts die Sterne funkeln. Gemeint ist Gottes unsichtbare Welt, die überall um uns herum ist. Die Wolke ist ein Symbol für diese nicht fassbare Wirklichkeit und wird so oft im Alten und Neuen Testament als literarisches Stilmittel gebraucht. Die Kinder hörten die Geschichte von Jesu Himmelfahrt und überlegten, wie Jesus für sie erfahrbar ist in ihrem Leben. Denn so wie Wolken fortwährend am Himmel ihre Gestalt ändern, so ist Jesus für jeden Menschen anders erfahrbar.